Thinkings

Kopfnicken: Man muss sich auch mal etwas gönnen können – also ab zum Wochenmarkt oder in den Bioladen, um sich ausnahmsweise mit köstlichen Lebensmitteln einzudecken. Der teure Preis ist meistens durch den guten Geschmack und das bessere Gewissen ausgeglichen. Aber auch ein bewusster Umgang mit Lebensmitteln entsteht. Jetzt müssen nur noch ein paar tolle Rezepte her, die sogar den Gang ins Lieblingsrestaurant überflüssig machen. Guten Appetit.

Kopfschütteln: Wenn die Nachbarn eine Party veranstalten, ist das ja eigentlich in Ordnung. Nur doof, wenn die unter der Woche erst nachts beginnt und man auch mit geschlossenem Fenster wegen der dröhnenden Musik ein paar Hinterhäuser weiter nicht schlafen kann. Ansonsten hätte ich liebend gern im Pyjama an der Tür geklopft. Auch über zerschmetterte Bierflaschen im Flur und zeltende Gäste im Garten schüttel ich diesen Monat meinen Kopf.

party

Be first to comment